Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Mainaschaff


Sie sind hier: Startseite & Aktuelles » Rathaus & Bürgerservice » Bildungs- & Teilhabepaket 

Informationen zum Bildungs- und Teilhabepaket


fur bedürftige Kinder und Jugendliche sowie für Ortsvereine. Musikschulen und Private

Mit der Verkündung des "Gesetzes zur Ermittlung von  Regelbedarfen und zur Änderung des Zweiten und Zwölften Buches Sozialgesetzbuch" können Kinder und Jugendliche, die
 
  • Sozialgeld nach dem SGB II,
  • Sozialhilfe nach dem SGB XII,
  • Wohngeld nach dem Wohngeldgesetz oder einen
  • Kindergeldzuschlag nach dem Kindergeldgesetz
beziehen, zusätzliche Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket beantragen.
 
Das Bildungs- und Teilhabepaket umfasst u.a. sog. Bedarfe zur Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft  für Kinder und Jugendliche, die jünger als 18 Jahre sind. Es wird ein Betrag in Höhe von monatlich max. 10,-- € übernommen. Hierunter fallen Aufwendungen für Musikunterricht (und vergleichbarer Unterricht), die Mitgliedschaft in Vereinen in den Bereichen Sport, Spiel, Kultur und Geselligkeit, vergleichbare Kurse oder Aktivitäten kultureller Bildung (z.B. VHS-Kurse, Theaterworkshops, jedoch nicht: Kinobesuche!) oder die Teilnahme an Freizeiten. Fahrtkosten sowie die Kosten für eine Parteimitgliedschaft gehören nicht dazu.
 
Die Ortsvereine, Musikschulen, kirchlichen Gruppen oder auch privaten Anbieter (mit entsprechender Qualifikation z.B. für Musikunterricht) werden gebeten, nachfragenden bedürftigen Kindern und Jugendlichen eine kurze Bestätigung über den Mitgliedsbeitrag für den Verein oder ein ähnliches Formular aus dem die Kosten für die gewünschte Aktivität und die Bankverbindung des Vereins bzw. des Anbieters hervorgehen, zur Vorlage beim Landratsamt oder beim Jobcenter mitzugeben. Das Landratsamt oder das Jobcenter prüft daraufhin die Voraussetzungen für den Bedarf und erstattet dem Verein/der Musikschule oder vergleichbaren Einrichtungen entweder direkt die Kosten oder stellt dem Kind/Jugendlichen eine Gutschein aus, wenn die Voraussetzungen vorliegen.
 
Eltern bedürftiger Kinder können sich zu den weiteren Leistungen des Bildungspaketes wie folgt informieren: Zur Antragstellung auf www.landkreis-aschaffenburg.de. Dort finden Sie ein Antragsformular sowie einen Flyer mit allen Leistungen des Bildungspaketes. Weitere allgemeine Informationen finden sie auf www.bildungspaket.bmas.de
 
Zuständig für die Entscheidung über den Antrag ist für Leistungsberechtigte nach dem SGB II

das Jobcenter Landkreis Aschaffenburg
(Goldbacher Straße 25-27, 63739 Aschaffenburg,
Tel: 06021/390-886,
Fax: 06021/390-899,
E-Mail:  Jobcenter-LK-Aschaffenburg@jobcenter-ge.de
 

Das Landratsamt Aschaffenburg
(Soziale Angelegenheiten und Senioren, Bayernstraße 18, 63739 Aschaffenburg,
Tel.: 06021/394-340,
Fax: 06021/394-951,
E-Mail: bildungspaket@lra-ab.bayern.de 
ist für die Sozialhilfe-, Wohngeld- und Kindergeldzuschlagsempfänger zuständig.


Flyer sind auch im Bürgerbüro der Gemeinde Mainaschaff erhältlich.


nach oben  nach oben

Gemeinde Mainaschaff
Hauptstraße 10-12 | 63814 Mainaschaff | Tel.: 06021 705-0 | gde@mainaschaff.de