Fotovorschau und Logo ausblenden
Quick-Navigator:
Suche:
Gemeinde Mainaschaff


Die Geschichte der Einrichtung


Die Geschichte...

... der Kindergärten reicht in Mainaschaff sehr weit zurück. Im Mai 1921 nahm die Kindergartenbewahranstalt der Johannesgemeinschaft (damals St. Johanniszweigverein) in der Gemeinde ihren Betrieb auf und im Jahre 1926 wurden schon fast 100 Kinder beaufsichtigt (!).

... des kommunalen Kindergartens hingegen ist noch jung. Als im Jahre 1991 feststand, dass die Kindergartenplätze in den beiden Kindergärten der Johannisgemeinschaft nicht mehr ausreichen, musste kurzfristig eine Lösung gefunden werden. Nachdem es der damalige Pfarrer, Theo Hau (Vorstand der Johannisgemeinschaft), trotz gegenteiliger Beschlüsse der Johannisgemeinschaft ablehnte, die vorhandenen Kindergärten um eine Gruppe zu erweitern oder eine sogenannte "ausgelagerte Gruppe" einzurichten oder eine sonstige preiswerte Lösung anzubieten, war die Gemeinde gehalten sehr kurzfristig Kindergartenplätze zu schaffen. In der Endausbauphase der neuen Maintalhalle entschied man sich ,einen provisorischen 2-gruppigen Kindergarten im Untergeschoss des neuen Kulturzentrums unterzubringen. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung schufen in gemeinsamer Arbeit die formalen Lösungen und tätigten die notwendigen Anschaffungen; der Bauhof führte die Umbauarbeiten im Untergeschoss der Maintalhalle durch.

Am 1. Oktober 1991 war es dann soweit: Der Kindergarten "Wunderland" nahm in der Maintalhalle seinen Betrieb auf.

Parallel hierzu wurde vom Gemeinderat der Neubau des Kindergartens betrieben, so dass, am 1. April 1994 der Kindergarten "Wunderland" in seine neue Bleibe umziehen konnte. Die offizielle Einweihung unseres Kindergartens fand am Sonntag, den 19. Juni 1994, statt.

Seit dem hat sich viel getan. Die Öffnungszeiten wurden wegen der großen Nachfrage stetig erweitert und die Rahmenbedingungen an die Bedürfnisse der Mainaschaffer Familien angepasst. Deshalb entstand im September 2006 auch die erste Hortgruppe. Gleich im Jahr darauf war es erforderlich eine zweite Schulkindgruppe zu eröffnen, um allen Kindern einen Platz zu bieten.


Zur Baugeschichte des 3. Kindergartens

1988 / 1889 Anträge auf Bau eines 3. Kindergartens
24.Juli 1990


Der Gemeinderat beschließt, auf dem Gelände östlich der Grund- und Hauptschule einen viergruppigen Kindergarten mit Tagesstätte zu bauen und erteilt Architekt Dipl.-Ing. Dieter Müller, Stockstadt, den Auftrag für die Planung.
1991 Vorplanung/Planung/Vergabe von Ingenieurverträgen, Architektenverträgen
02.Juni 1992 Vergabe der Rohbauarbeiten
26.Juni 1992 Spatenstich
11.Dezember 1992 Grundsteinlegung mit Richtfest
21.September 1993 Besichtigung des Kindergartens durch den Gemeinderat, Erstellung der Außenanlage
01.April 1994 Inbetriebnahme des neuen Kindergartens
19.Juni 1994 Einweihung und Übergabe des Kindergartens "Wunderland



nach oben  nach oben

Gemeinde Mainaschaff
Hauptstraße 10-12 | 63814 Mainaschaff | Tel.: 06021 705-0 | gde@mainaschaff.de
  OK  
Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung